Aktuelles
Geänderte Öffnungszeiten

Die Stadtverwaltung und die Verwaltung der Stadtwerke Solms sind vom 24.12.2018 bis einschließlich 31.12.2018 geschlossen. Für mehr…

Öffnungszeiten

Montag und Dienstag
08:00 – 12:00 & 14:00 – 15:30 Uhr
Mittwoch und Freitag
08:00 – 12:00 Uhr
Donnerstag
14:00 – 18:30 Uhr

Rufbereitschaft

Wasserversorgung
0172 6287426

Abwasserentsorgung
0173 6961636

Trinkwasserqualität

Trinkwasser – Unser bestkontrolliertes Lebensmittel

Trinkwasser ist ein Naturprodukt, welches viele natürliche und wertvolle Inhaltsstoffe enthält. Es ist für uns etwas Selbstverständliches geworden. Wir drehen wann immer wir wollen den Wasserhahn auf und wir bekommen Wasser soviel wie wir wollen oder brauchen. Trinkwasser ist ein eigenes Lebensmittel aber auch die Grundlage für viele andere Lebensmittel wie Getränke, Brot und Konserven. Es unterliegt wie kein anderes Lebensmittel sehr strengen Qualitätsanforderungen.

Trinkwasserhärte

„Sie haben ein weiches oder ein hartes Trinkwasser?“

Bei der Neubildung von Grundwasser muss das Regenwasser von der Erdoberfläche bis zum Grundwasserspiegel unterschiedlichste Gesteinsschichten passieren. Dabei nimmt dieses Wasser durch sein chemisches Lösungsvermögen ganz bestimmte Bestandteile auf, wodurch es je nach seiner Herkunft ein bestimmtes eigenes Gepräge bekommt. Ein Bestandteil dieser besonderen Prägung ist die sich bildende Härte des Wassers beim Durchfließen dieser Bodenformationen. Die Härte eines Wassers wird in Grad deutscher Härte gemessen. Die Abkürzung hierfür lautet: dH. Gesteine mit geringen härtebildenden Bestandteilen – Urgebirge, Granit, Bundsandstein usw. – liefern Wasser mit geringen Härtegraden (0 bis 4 °dH).
Kalk, Dolomit, Weißjura, Alpen-Kalkschotter usw. bilden mittelhartes bis ziemlich hartes Wasser (12 bis 18 °dH). Bodenformationen, die viel Gips enthalten, z.B. Muschelkalk, Gips Keuper usw. liefern Wasser mit Härtegraden bis über 100 °dH. Hartes Wasser hat im Haushalt den Nachteil, dass es beim Erhitzen Kesselstein in Kochtöpfen, Bollern, Kaffeemaschinen, Warmwasserheizungen usw. bildet, den Seifenverbrauch erhöht, Gewebe brüchig macht, Fleisch und Hülsenfrüchte beim Kochen nicht mehr weich werden.

Härte
(°dH)
Beurteilung
0 – 2,5 noch tragbar, aber wegen Korrosionsgefährdung nicht erwünscht
2,5 – 5 geeignet
5 – 10 besonders gut geeignet
10 – 15 gut geeignet
15 – 25 tragbar
25 – 30 noch tragbar
30 – 50 nur tragbar, wenn die Gewinnung weicheren Wassers in wirtschaftlich tragbarer Nähe nicht möglich ist
über 50 ungeeignet

 

Laut der Neufassung des Wasch- und Reinigungsmittelgesetz vom 01.02.2007 werden die bestehenden Härtebereiche wie folgt unterteilt:

Härtebereich °dH Beurteilung
weniger als 1,5 Millimol Calciumcarbonat je Liter entspricht 8,4 weich
1,5 bis 2,5 Millimol Calciumcarbonat je Liter entspricht 8,4 – 14,0 mittel
mehr als 2,5 Millimol Calciumcarbonat je Liter entspricht mehr als 14,0 hart

 

 

Wasserhärte

                                  

Stadtteil

 

Albshausen

Grad deutscher Härte

 

21

Härtebereich

 

3

Burgsolms 16 3
 Niederbiel 17 3
Oberbiel 17 3
Oberndorf  16 3

 

Nach dem Waschmittelgesetz ist das in Solms gelieferte Trinkwasser somit als hart (Härtebereich 3) einzustufen.

Um eine Verkalkung von Haushaltsgeräten und Hausinstallationen im Warmwasserbereich zu vermeiden, kann eine Behandlung des Trinkwassers ab Härtebereich 3 sinnvoll sein. Beim Kauf der Behandlungsgeräte ist darauf zu achten, dass diese das Zeichen einer anerkannten Prüfstelle (z.B. DVGW oder DIN-DVGW) tragen.

Für sogenannte physikalische Behandlungsgeräte ist die Erteilung von DVGW-Prüfzeichen zurzeit nicht möglich. Denn bisher steht der unter wissenschaftlich einwandfreien und praxisnahen Bedingungen geführte Beweis aus, dass diese Behandlungsgeräte tatsächlich die versprochene Wirkung haben.

 

 

 

 

Messwerte Roh- und Trinkwässer Gewinnungsanlgen Stadtwerke Solms

 

   Dimension Grenzwert Messwert 2017 MW Mittelwert

3 Jahre

Calcium mg/l 400 93,53 91
Magnesium mg/l 200 24,0 23,2
Natrium mg/l 200 11,45 11,64
Kalium mg/l 12 1,41 1,45
Eisen mg/l 0,2 <0,01 0,03
Mangan mg/l 0,05 <0,01 <0,01
Ammonium (NH4) mg/l 0,5 <0,04 <0,04
Nitrit mg/l 0,1 <0,01 <0,01
Nitrat mg/l 50 12,00 12,13
Chlorid mg/l 250 20,1 20
Sulfat mg/l 240 39,5 36,1
         
Phospat mg/l 0,1 <0,1 <0,1
Pflanzenschutzmittel

Nach RUV

mg/l 0,0001 <0,0001 <0,0001
Benzol mg/l 0,001 <0,0005 <0,0005
Fluorid mg/l 1,5 0,18 0,18
Organische Chlorverbindunge mg/l Insgesamt

0,01

<0,005 <0,005
Blei mg/l 0,01 <0,001 <0,001
Nitrit mg/l 0,1 <0,01 <0,01
Polycyclische aromatische Kohlen-

Wasserstoffe PAK

mg/l Insgesamt

0,0001

<0,00005 <0,00005

 

 

 

 

 

Nitratwerte der Gewinnungsanlagen Stadtwerke Solms

für die Jahre 2014-2017

   
       
  Messwerte in mg/l     Mittelwert Grenzwert
  2014 2015 2016 2017   in mg/l
Mainbach 15,7 15,6 18,1 16 16,35 50
             
Wintersburg 11,5 11,3 12,4   11,73 50
             
Stockwiese 1 13,2 17,8 15,6 1,4 12,00 50
             
Stockwiese 2 15,5 16,7 18,5 19 17,43 50
             
Friedrich-Alfred Stollen 2 2,2 1,9 1,4 1,88 50
             
Br. Peter-Weil-Str. 23,7 22 25,3 25,7 24,18 50
             
Riemann-Stollen 9 10,2 12,3 10,5 10,50 50
             
Bruchwiese 8 8,1 16,8 6,9 9,95 50
             
Quelle Scheuernplatz 6,1 5,8 6,4 5,7 6,00 50
             
Quelle Grundstrasse 5,8 10,9 9 22,8 12,13 50
 

Alle Messwerte liegen deutlich unterhalb des Grenzwertes der Trinkwasserverordnung von 50 mg/l.

Die maximale Ausschöpfung des Grenzwertes liegt bei 51% (Br. Peter-Weil-Str.).